| Veranstaltungen

| Die Altstadtinitiative

| Links

| Sonderseiten zur Geschichte





 


Aktuelle Veranstaltungen in der Bonner Altstadt


Dienstag, 3. Mai um 20.15 Uhr, Bluesbar Zone, Maxstraße 2a
Mitch Kashmar live
Mitch Kashmar gehört zu den Top 10 in Sachen Blues-Harmonica und wurde 1960 in Santa Barbara/Kalifornien geboren. Früher mit seiner renommierten Bluesband „the Pontiax“ auf Tour, ist er heute unter eigenem Namen auf unzähligen Festivals weltweit als fantastischer Sänger und begnadeter Bluesharpspieler zu Gast. Nachdem er den plötzlichen Tod seines Mentors William Clarke überwunden hatte, widmete er sich seiner eigenen Karriere und veröffentlichte 1999 sein Solo- Debut "Crazy Mixed-Up World", das ihn zwar "als gelehrigen Schüler seiner Mentoren" aber weit mehr noch als originellen Songschreiber, soliden Sänger und als einen der wirklich spannenden Vertreter der Gattung "Harmonika-Spieler" zeigt. Heute hat ihn das international anerkannte Label „Delta groove“ in den USA unter Vertrag. Seine Klasse stellte er eindrucksvoll 2011 beim Bluesfestival Gaildorf oder beim Bluesfestival in Luzern unter Beweis! Wer ihn dort gesehen und gehört hat, weiß, wovon die Rede ist. Allen anderen sei dieser Ausnahmekünstler hiermit aufs Höchste empfohlen.


Samstag, 7. Mai, 16.00 Uhr, Altstadtbuchhandlung, Breite Straße 47
Afternoon Tea - Schottland !!AUSVERKAUFT!!
Schottenrock, Whisky, Dudelsack – alle diese Klischees kommen nicht vor. Stattdessen erleben Sie eine Flucht aus Edinburgh Castle, besuchen das Haus von Sir Walter Scott, sind Ohenrzeuge eines Banküberfalls in Glasgow und begeben sich bei stürmischer See auf die Insel Staffa. Bei Tee, Scones, Sandwiches, Tartes, Kuchen, Clotted Cream und Marmelade – also allem, was zum High-Tea gehört. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.


Donnerstag, 19. Mai, 19.00 Uhr, Weltladen Bonn, Maxstr. 36
Kaffeeanbau für den Frieden - eine Lebensperspektive für Jugendliche in Kolumbien
Ein Vortrag des Lateinamerika-Zentrums: Um die Friedensgespräche in Kolumbien tatkräftig mit konkreten Maßnahmen zu fördern, führt das Lateinamerika-Zentrum als Begleitmaßnahme mit finanzieller Hilfe des BMZ und dem Verband der Kaffeeexporteure von Kolumbien ein Kaffee-Projekt durch. Dieses Projekt richtet sich in erster Linie an die junge Bevölkerung zwischen 16 und 33 Jahren, die das traditionelle Handwerk des Kaffeeanbaues nicht mehr beherrscht – rund ein Drittel der Personen sind Frauen.
Eintritt frei.


Donnerstag, 19. Mai, 19.30 Uhr, Altstadtbuchhandlung, Breite Straße 47
Pauline Peters (Beate Sauer), "Die rubinrote Kammer" – Premierenlesung
London, 1907: Gegen den Willen ihrer adeligen, einflussreichen Familie lebt die junge Victoria allein mit dem alten Butler ihres kürzlich verstorbenen Vaters. Sie ist nicht reich, aber glücklich. Doch ihre Welt gerät ins Wanken, als hässliche Andeutungen über ein dunkles Familiengeheimnis laut werden. Der einzige Mann, der ihre Fragen beantworten könnte, wird ermordet …Mit Hilfe ihres Butlers beginnt Victoria das Gespinst aus Lügen und Intrigen aufzudecken. Beate Sauer stellt den ersten Roman einer dreiteiligen Folge um eine eigenwillige junge Frau vor. (mit kleinem Buffet und britischer Bowle) Eintritt: 8,00 Euro


Donnerstag, 9. Juni, 19.00 Uhr, Weltladen Bonn, Maxstr. 36
Im Schatten des Wirtschaftsbooms: Politische und soziale Entwicklungen in den Philippinen
Lange galt das Inselreich in Fernost als wirtschaftlich schwer angeschlagen. Seit einigen Jahren werden die Philippinen als "kleiner Tiger" in Südostasien bezeichnet, denn die Wirtschaft wächst jährlich um über 6 %. Der Aufschwung kommt aber bei weitem nicht allen 100 Millionen Menschen zu Gute. Zunehmend bedrohen auch die Folgen des Klimawandels die Existenz und die Lebensgrundlagen größerer Teile der Bevölkerung. Landesweite Wahlen im Mai 2016 sortieren die politischen Kräfte in den Philippinen neu. Unser Referent vom Philippinenbüro im Asienhaus in Köln berichtet über die aktuellen politischen und sozialen Entwicklungen.
Eintritt frei.


Donnerstag, 9. Juni, 19.30 Uhr, auping plaza und Altstadtbuchhandlung, Oxfordstr. 4
Rainer Brauer: Bullen im Bett
Das Bett als Ort der Ruhe für ermattete Detektive und Polizisten, als Arbeitsplatz, als Tatort, als Rückzugsort ...
Rainer Brauer nimmt sie mit zu einer Reise durch die Schlafzimmer in der Kriminalliteratur. Er liest aus bekannten und unbekannten Texten und lässt sie das Ruhemöbel mit anderen Augen sehen. Und vielleicht schlafen Sie auch nicht mehr ganz so ruhig, wenn Sie erfahren haben, was im Bett alles passieren kann … Mit Fingerfood und Getränken Eintritt: 6,00 Euro


Dienstag, 14. Juni, 19.00 Uhr, Altstadtbuchhandlung, Breite Straße 47
Verdun 1916
24. Oktober 1916, Fort Douaumont vor Verdun: der 18jährige MG-Schütze Otto Mehnert gerät in Kriegsgefangenschaft. Als die Gefangenen auch nach Kriegsende nicht entlassen, sondern zu Wiedergutmachungsarbeiten auf den ehemaligen Schlachtfeldern eingesetzt werden, entschließt er sich zur Flucht, sein »Kampf um Freiheit« beginnt…
Hartmut Löschcke liest aus "GRAU von Otto Mehnert – Kriegsgefangenschaft in Frankreich 1916-1920", Sven Janke, Herausgeber des Buches, berichtet von der Entdeckung des Manuskriptes, Christoph Habermann liest aus Briefen, die sein Großonkel „von der Front“ geschrieben hat und Claus Proft liest aus Arnold Zweig: „Erziehung vor Verdun“.
Anschließend ist Zeit für Diskussion und Austausch. Eintritt: frei.


3. April bis 30. September 2016, Altstadtbuchhandlung Büchergilde, Breite Straße 47
5 Künstlerinnen und Künstler illustrieren 5 Märchen von Hans Christian Andersen.
Ausstellung von Bodo W. Klös, Susanne Smajic, Franziska Neubert, Petra Schuppenhauer und Frank Eißner.


Sie möchten Ihre Veranstaltung hier veröffentlichen?
Bitte wenden Sie sich an:

Hartmut Löschcke
Altstadtbuchhandlung Büchergilde, Breite Straße 47
Telefon: 0228 - 63 67 50
E-Mail: info@altstadtbuchhandlung-bonn.de



Galerie "Die Kirschblüte in der Bonner Altstadt"


DVD "Die Bonner Altstadt - Straßenbilder früher und heute"

 

Startseite | Portrait | Kultur | Handwerk | Gewerbe | Freizeit | Gastro | Vereine | Service | Impressum | © 2005 Altstadtinitiative Bonn